Netflix & Amazon Video – Warum wird CyberGhost VPN blockiert?

CyberGhost Nutzer, welche gerne Netflix oder auch Amazon Video sehen möchten kennen die Meldungen:
“Fehlercode: M7111-1331-5059” oder “Du verwendest einen Proxy Service….”

 

Aber warum wird CyberGhost eigentlich blockiert?

Die Rechteinhaber der Verleihfilme und Videos haben die Anbieter Netflix, Amazon Video und auch Andere Videoportale dazu verpflichtet sich an die geografische Nutzung die in den Verleihverträgen definiert wurden zu halten. Auch bei der Nutzung des Internets zum Empfang dieser digitalen Werke sollte daher es unmöglich gemacht werden, dass jemand aus einem anderen Land nun sich einen dieser Filme ansieht. Das klingt nun für die Nutzer, welche ja auch einen monatlichen Beitrag für Netflix & Co bezahlen etwas komisch, aber dadurch sind diese Plattformen auch gegen Ihre eigenen Interessen verpflichtet worden VPN Nutzer nach Möglichkeit zu blockieren. Da man durch einen VPN auch aus jedem Land sich eine IP-Adresse eines anderen Landes holen kann, würde man damit diese geografischen Einschränkungen ja umgehen können. Und das ist wie gerade beschrieben, nicht im Interesse der Filmverleiher, welche die Nutzungs-Rechte an Filmen, mehrfach und zwar in jedem Land getrennt verkaufen möchten.

 

 

Wie wird die Nutzung aus einem bestimmten Land nun kontrolliert?

Die Videoportale sehen stets die verwendete IP-Adresse eines Nutzers und gleichen diese mit frei zugänglichen IP_Adressdatenbanken ab. Sofern nun eine IP-Adresse einem falschen Land oder einer Region zugeordnet wurde, welche eben ausgeschlossen werden soll, wird die Ausstrahlung des Filmes “Streaming” blockiert und der Nutzer bekommt eine Fehlermeldung angezeigt.

Wie werden VPN-Services wie CyberGhost erkannt?

Auch die Erkennung der VPN-Anbieter wird durch die IP-Adressen durchgeführt. Nun ist es so, dass nicht bei jeder IP-Adresse auch dabei steht, dass dies ein VPN-Service ist, weshalb die Videoportale eigene “Blacklisten” über die Adressen von VPN Services erstellt haben. Will ein Nutzer mit einer dieser IP-Adressen die nun als VPN erkannt werden einen Film ansehen wird der “Stream” blockiert. Nun ist es so, dass die IP-Adressen nicht aller Anbieter bisher blockiert werden konnten, aber es gibt auch keine Garantien, dass dies nicht in Zukunft so sein kann. Daher CyberGhost IP-Adressen wurden relativ früh bereits blockiert, da der Service sehr bekannt ist. Andere unbekanntere VPN Services haben bis heute noch Glück gehabt.

Es liegt aber definitiv nicht an den VPN-Services, wenn diese blockiert wurden.